Weihnachtsvorbereitungen bei 26°

Hallo zusammen,
ich habe es dann endlich auch mal wieder geschafft mich zu melden. Ich habe jetzt seit ca. 2 Wochen Ferien und wollte euch von den letzen Schultagen und Weihnachtsvorbereitungen berichten.
Die Schulferien haben hier Ende November begonnen, was für mich ungewohnt und verwirrend war, weil wir also schon früh mit den Weihnachtsplanungen und -vorbereitungen beginnen mussten. Ungefähr 2 Wochen vor Ferienbeginn stellten wir fest, dass wir Geschenke für die Kinder vorbereiten müssen. Also sind wir mehrere Tage durch die Stadt gelaufen und haben nach Spielzeugspenden etc gefragt. Und wir wollten gerne mit den Kindern Weihnachtsgeschenke für die Eltern basteln, was sich auch als Herausforderung herausstellte, weil Schneemänner, Rentiere und Tannenbäume bei den Kindern in Township eher unbekannt sind. Wir haben uns für Karten mit Sternen entschieden; (das ist ja dann doch relativ neutral ;)). Dann haben wir noch, Dank einer sehr großzügigen Spende, Lebkuchenherzen verziert und Weihnachtsmann-Flaschen gebastelt, die wir mit Stiften, Spielzeug und Süßigkeiten gefüllt haben. Am letzten Schultag hat dann jedes Kind einen Weihnachtsmann, ein Lebkuchenherz und die gebastelten Karten bekommen. Am letzten Schultag hat am Abend unsere Weihnachtsfeier stattgefunden, die aber in erster Linie die Graduation der Pre-Schooler war. Das heißt, alle Kinder, die nach den Ferien in die Schule kommen, haben eine Urkunde, einen mit Schulsachen gefüllten Rucksack und ebenfalls eine Weihnachtsmann-Flasche und Lebkuchen bekommen.
Dank unseres Mitfreiwilligen hatten wir sogar einen richtigen Weihnachtsmann. Alle Kinder haben Weihnachtslieder eingeübt und vorgetragen und zum Schluss gab es für alle Kuchen, dessen blaue Lebensmittelfarbe wir noch Tage später gefunden haben.

Die erste Ferienwoche (unsere letzten Arbeitstage) haben wir mit dem Versuch eines Ferienprogramms begonnen. Allerdings nicht wirklich erfolgreich, weil viele Kinder bereits am letzten Schultag mit ihren Familien in den Norden verreist sind, um mit der ganzen Familie Weihnachten zu feiern. Das war aber gar nicht so schlecht. Dadurch hatten wir nämlich genug Zeit alles aufzuräumen und für das nächste Schuljahr vorzubereiten. Wir haben sogar unseren Storeroom neu gestrichen ( er strahlt jetzt in Babyblau ;))


Unsere Ferien haben wir dann eingeleitet mit einem Camping- und Wanderausflug zur Spitzkoppe. Ich bin jedesmal wieder aufs neue beeindruckt, wenn wir irgendwo hinfahren und ich diese atemberaubende Weite und unberührte Natur und Landschaft genießen kann. Zum Bergsteigen war es dann allerdings doch sehr warm und die Spitzkoppe kann eh nur von professionellen Bergsteigern erklommen werden. Die kleineren Berge drumherum waren aber auch schon hoch genug 😉

und damit einem in den Ferien auch nicht langweilig wird, waren wir gestern in der Wüste Quad Biken. Das hat einen rieeeesigen Spaß gemacht und ich habe mich Oh Wunder! auch nicht im Sand festgefahren.

bis demnächst,
eure Miri 😀

(p.s. es fällt mir wirklich schwer bei den sommerlichen Temperaturen hier in Weihnachtsstimmung zu kommen, obwohl die ganze Stadt mit Weihnachtsbeleuchtung geschmückt ist. Einen Weihnachtsmarkt gab es übrigens auch schon ;))

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s