Und wieder ein lustiger Ausflug mit viel Spaß und Lachen

Hallo zusammen 🙂
Es gibt wieder ein paar Dinge zu erzählen. Von der Arbeit aber auch von meinem Leben hier.
Falls ihr euch fragt, warum ich an einem Samstag Nachmittag die Zeit habe einen neuen Blog Beitrag zu schreiben anstatt unterwegs zu sein, dann kommt hier die Antwort: Wir haben hier 30 Grad im Schatten und Ostwind, der mit einer Geschwindigkeit von 36,0 Km/h den Sand von der Wüste in die Stadt weht….Und ich bin ein wenig erkältet. Aber ich genieße das erfrischende Lüftchen, das mir mein Ventilator ins Gesicht pustet 😉

Ich fange mal damit an, was auf der Arbeit so passiert ist.
Am 08.06. haben wir am Nachmittag einen Ausflug zu einer Kart Bahn in der Nähe vom DRC gemacht.
Wir durften dort mit 30 Kindern unseres Nachmittagsprogramms Kart fahren und auf dem Spielplatz spielen. Die Besitzer der Kart Bahn haben uns den kompletten Ausflug gesponsert und waren sogar auch noch so nett uns im Center abzuholen und ein paar der Kinder in ihren Autos mitzunehmen. Da wir aber insgesamt 30 Kinder und 6 Betreuer waren, haben die Autos nicht gereicht. Den Großteil der Kinder haben wir in einem Kleinbus transportiert, den uns Bekannte zur Verfügung gestellt haben. Sie veranstalten Township Touren und kommen regelmäßig mit Touristen bei uns vorbei um unser Projekt anzuschauen. Daher kennen wir sie und haben uns sehr über ihre Hilfe gefreut. Sie haben uns und die Kinder dort hin gefahren und auch alle Kinder am Ende wieder abgeholt und zurück ins DRC gefahren. Bevor wir losgefahren sind haben wir alle Kinder in 5er Gruppen eingeteilt und mit Papierschnipseln farblich gekennzeichnet. Dies stellte sich als sehr gute Idee heraus, da so vor Ort einfach nur noch die Farben aufgerufen werden mussten.
Wir hatten auch ein paar kleinere und jüngere Kinder dabei, die noch nicht alleine fahren konnten. Aber da wir genug Betreuer waren durften auch die Kleineren einmal fahren und ihren Spaß haben. Sie wurden nämlich einfach auf unseren Schoß gesetzt 😀
Vor allem aber die älteren Jungs hatten ihren Spaß  und haben mit viel Freude und Begeisterung ihre Runden gedreht.DSC_0412
Bevor es los ging, gab es natürlich erstmal eine Sicherheitseinweisung. Erstaunlicherweise haben auch alle aufmerksam und voller Erwartung und Spannung zugehört und waren leise (das kommt nur sehr selten vor). Man konnte also allen die Vorfreude anmerken.

Als dann alle Helme und Kinder gesessen haben konnte es losgehen. Dann wurde noch einmal ausprobiert und getestet ob jeder auch alles verstanden hat und dann wurde die Fahne geschwenkt und das Startsignal gegeben 😀

Nicht jeder hat das Lenken auf Anhieb hinbekommen und ein paar Kinder sind neben der Bahn in die Reifen gefahren. Aber auch sowas gehört dazu. Und wie sagt man so schön:’Übung macht den Meister‘.

Alle hatten großen Spaß. Wir Betreuer übrigens auch 😉

DSC_0494 Hier seht ihr meine beiden Kolleginnen, die sehr froh waren, dass sie dieses Abenteuer überstanden haben 😉

SAM_0953

Da immer nur 5 Karts gleichzeitig gefahren sind haben alle anderen entweder auf dem Spielplatz gelernt wie sie sich im Straßenverkehr verhalten müssen oder sie haben einfach nur gespielt und den anderen zugeschaut.

Hinterher gab es noch für jeden einen Hotdog, einen Apfel etwas zu trinken und einen Rätselblock zum Thema Straßenverkehr. Und ich möchte an dieser Stelle noch mal betonen, dass wir für den kompletten Ausflug mit Transport und Verpflegung nichts bezahlen mussten. Wir haben den ganzen Tag geschenkt bekommen.:D Schön, dass es noch so hilfsbereite Menschen gibt, die sich einbringen und engagieren. Und diese Leute interessieren sich wirklich für unser Projekt, da die Besitzerin, mit der wir in Kontakt stehen uns inzwischen schon 2 Mal besucht hat und gefragt hat, ob sie uns noch anderweitig unterstützen könnte 😀  Und wir wurden eingeladen den Tag im Dezember noch einmal zu wiederholen. Das werden wir an unsere Nachfolgerinnen weiterleiten. Dann haben die beiden schon mal ein super Projekt zu Beginn 😀 Der Tag war ein voller Erfolg und die Kinder schwärmen immer noch davon. Solche Momente zeigen mir, dass sich das Jahr gelohnt hat und wenn ich in die glücklichen Gesichter der Kinder blicke weiß ich, dass ich hier richtig bin. Dann wird mir bewusst, das genau solche Momente mich glücklich machen und ich froh bin das alles erleben zu dürfen.

SAM_0960.JPG

Und was ich auch noch zu berichten habe ist, dass wir letzte Woche 11 Pakete mit Spenden aus Deutschland bekommen haben 😀 Ein Gefühl wie Weihnachten. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle die dieses Projekt unterstützt haben und auf meinen Aufruf reagiert haben. Ich habe Fußball Trikots für zwei komplette Mannschaften bekommen und die Kinder haben sich riesig darüber gefreut. In jeder Pause werden jetzt die Trikots ausgepackt und verteilt und seit langem wird mal wieder in richtigen Teams gespielt 😀 VIELEN VIELEN DANK! 😀 Wir haben endlich wieder Spielzeug für die Pause; Springseilchen, Gummitwiste, Bälle…… einfach toll 🙂

Und was ich euch sonst noch erzählen kann, unabhängig von der Arbeit ist, dass ich letztes Wochenende mit vielen anderen Freiwilligen und Freunden zum ersten Mal im Township feiern war. Es war der letze Abend einer Mitfreiwilligen, die für 3 Monate hier war. Somit ein guter Grund mal wieder Feiern zu gehen. Und ich muss sagen das war ein sehr cooles Erlebnis. Die Musik war um einiges besser, als die, die immer in der Stadt läuft 😀 Trotzdem fand ich es sehr beruhigend, dass wir eine relativ große Gruppe waren und unsere Bekannten, die im Township wohnen dabei waren. Denn wir waren definitiv alles andere als unauffällig und die Aufmerksamkeit der Club Besucher (vor allem die der männlichen….) galt uns. Aber ich bin echt happy, dass ich das mal erleben durfte. Schließlich gehören auch solche Erfahrungen zu einem Jahr wie diesem dazu.

Und jetzt, wo ich das alles gerade schreibe fällt mir auf, dass ich genau heute in 8 Wochen schon wieder zu Hause bin :0 Nur noch 2 Monate, 60 Tage… Wo ist die ganze Zeit geblieben?!
Aber ich mache das Beste draus und versuche einfach nicht daran zu denken, dass nur noch so wenig Zeit bleibt.

Ach übrigens: meine Mitfreiwillige hat einen Golf Kurs für 10 Kinder organisiert. Sie ist mit den Kindern zum Golfplatz gefahren und dann hatten sie dort professionellen Unterricht bei einem Südafrikanischen Profi Golfer. Es wurden sogar ein paar Talente entdeckt, die jetzt wöchentlich trainiert werden 🙂 Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt dann schaut einfach auf ihrem Blog vorbei. https://theresainnamibia.wordpress.com/

Also bis zum nächsten Mal,
eure Miri 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s